Kategorie: Art

Porträts im Stil des Pointillismus von Nathan Manire

Porträts im Stil des Pointillismus von Nathan Manire

Der Pointillismus bezeichnet eine Stilrichtung aus der Malerei. Typisch für diese Technik ist der streng geometrisch durchkomponierte, oft ornamental wirkende Bildaufbau. Im Falle von Nathan Manire bestehen die Werke vor allem aus Punkten. Der New Yorker Künstler und Designer ist bekannt für seine eigensinnige Herangehensweise bei Porträts. So verwendet er schnörkelige Formen, schlichte Linien oder gar das Alphabet, um zu porträtieren. Nun meldet sich Manire mit seiner Reihe im Stil des Pointillismus. ...

“I am OKAY” – komisch-charmante Illustrationen von Nadia Haji

“I am OKAY” – komisch-charmante Illustrationen von Nadia Haji

I am okay - so muss das Motto der Illustratorin Nadia Haji lauten, nicht grundlos hat sie ihre Website nach dieser Lebenseinstellung benannt. Dabei sind ihre Werke nicht nur "okay", sie visualisieren auch auf komisch-charmante Weise, was Text zu kommunizieren vermag. Nadia Haji studierte an der UdK Visuelle Kommunikation. Nach dem Abschluss führte sie ihr Weg klassisch in die Werbung. 2013 entschloss sie sich mit ihrer Leidenschaft gänzlich zu verwirklichen und ...

Schnörkelige Illustrationen von Luke Ramsey

Schnörkelige Illustrationen von Luke Ramsey

Der Kanadier Luke Ramsey ist bekannt für seine schnörkeligen Illustrationen. Seine Arbeiten werden international in Kooperation mit anderen Künstlern ausgestellt. Die Werke des Illustrators suchen danach, die Harmonie im Chaos zu finden. Die witzigen kleinen Kreationen, die der Künstler entwirft, gibt es nicht nur käuflich zu erwerben. Man findet sie auch in übermenschlicher Größe auf Straßen und an Häuserwänden. Außerdem sagt Ramsey selbst, was ihn schon in frühem Kindesalter mit der Illustration ...

Flüchtige Existenz – Skulpturen von Martí Moreno

Flüchtige Existenz – Skulpturen von Martí Moreno

  La Fugacidad de la Existencia, die Flüchtigkeit der Existenz, unter diesem Thema laufen die Metall-Skulpturen des spanischen Bildhauers Martí Moreno. Der Künstler aus Valencia stellt bisher hauptsächlich in seinem Heimatland aus. Moreno sagt selbst, dass er mit den Werken dieser Reihe das Fragmentarische dem Fertigen gegenüber stellen wolle, es gehe um die Konfrontation. Der Betrachter sei es letztlich, der dazuergänzen müsse. Moreno möchte ausschließlich Elemente oder Muster bereitstellen. Darüber hinaus ist ...

Light Painting – eine ungewöhnliche Form der Kunst

Light Painting – eine ungewöhnliche Form der Kunst

Der in Los Angeles ansässige Künstler Darren Pearson bestreitet tagsüber als Illustrator seinen Unterhalt. Nachts erkundet er die aufregend-vielseitige Landschaft Kaliforniens. Wenn Pearson des Nachts unterwegs ist, dann versucht er seine lebensgroßen Lichtskulpturen in Szene zu setzen. Die Skulpturen sind nicht per Photoshop nachgezeichnet, sie entstehen dank Langzeitbelichtung. Das Unvorstellbare an dieser Form der Kunst ist, dass sie tatsächlich durch die Bewegung eines per Hand bewegten Lichts geschaffen wird. Der ...

Atmende Müllsäcke – “Eighty Eight #2″

Atmende Müllsäcke – “Eighty Eight #2″

Die Installation Eighty Eight #2 besteht aus Müllsäcken und wurde für die Ausstellung „Coup de Sac!“ im mudac, einem Museum für zeitgenössische Kunst in Lausanne, entworfen. Der Künstler hinter dem Projekt heißt Nils Völker – er lebt und arbeitet in Berlin. Die Müllsäcke werden, nach einem Rhythmus getaktet, mit Luft gefüllt und wieder entleert. Dies bewirkt den sichtbaren Wellen-Effekt, der sich über Wand und Boden erstreckt. Obwohl jeder der einzelnen Säcke ...

Die perfekte Symbiose – “Underdogs” von Sebastian Magnani

Die perfekte Symbiose – “Underdogs” von Sebastian Magnani

Der Schweizer Sebastian Magnani ist eigentlich Grafikdesigner, bis er sich 2011 entschied sich professionell der Fotografie zu widmen. Seine Vorliebe für Porträts stellt er auf ironische Weise mit der Serie „Underdogs“ unter Beweis. Auf seiner Seite heißt es, dass der Künstler das Projekt bereits 2009 erstmals in Angriff nahm. Es begann damit, dass Magnani Hunde und ihre Besitzer fotografierte, zu jener Zeit noch mehr Unterhaltung als erwartungsvolle Kunst. Doch das Projekt ...

Mehmet Ali Uysal spielt mit Räumen

Mehmet Ali Uysal spielt mit Räumen

Der aus der Türkei stammende Künstler Mehmet Ali Uysal macht Raum zum zentralen Bestandteil seiner Arbeiten. Für ihn ist Raum wie ein Material, das sich grenzenlos bearbeiten lässt. Der Titel der Reihe „Peel“ kann das Ausmaß der Reihe noch nicht andeuten, denn Uysal verschiebt Relationen und vertauscht Kontexte. So sind es Elemente der Wand, die in einer Form abzublättern, abzurollen oder zu fallen scheinen, wie wir es nur von anderen ...

Pulsierende Metropolen von Sandra Rauch

Pulsierende Metropolen von Sandra Rauch

Die Berliner Künstlerin Sandra Rauch ist ein Stadtkind. Nach einer Ausbildung zur Schriftgestalterin studierte Rauch im Anschluss Kommunikationsdesign in Berlin sowie Grafik und Malerei an der HfBK Dresden. Dort sollte sie später Meisterschülerin des Künstlers Ralf Kerbach werden. Sandra Rauch arbeitet mit einer eigens von ihr entwickelten Technik, einem fotomechanischen Verfahren. Die Bilder der Künstlerin sind der Pop innerhalb des Genre der Bildenden Kunst. Ohne dabei Mainstream sein zu müssen. Rauch ...

Matthew Pictons fragile Perspektive auf die Stadt – Paper Sculptures

Matthew Pictons fragile Perspektive auf die Stadt – Paper Sculptures

Matthew Pictons „Paper Sculptures“ haben den Anschein eines Gehirns. Wege wie Nervenstränge, die sich kreuzen, wieder verlieren und nie enden wollen. Keine Stadt gleicht in ihrer Struktur einer anderen. Und doch vereint sie alle, Schmelztiegel für verschiedene Kulturen und Ideen zu sein. Die Stadt ist das Produkt ihrer Schaffenden, den Menschen, und viel zu häufig scheint sie auch jenen wieder zum Opfer zu fallen. Dabei sind Natur-Katastrophen, durch wen oder ...