Autor: Redaktion

Der allmorgendliche Blick in den Spiegel: Hyperrealistische Zeichnungen von Heikki Leis

Der allmorgendliche Blick in den Spiegel: Hyperrealistische Zeichnungen von Heikki Leis

Der prüfende Blick in den Spiegel ist ein morgendliches Ritual, das wohl überall auf der Welt gleich abläuft. Schlaftrunken torkelt man ins Bad, die Spuren der Nacht zeichnen sich noch deutlich auf dem zerknautschten Gesicht ab, die Haare stehen wild ab, kurzum: das Ganze gleicht einem Trümmerfeld, das dringend in Ordnung gebracht werden möchte. Die Automatismen, die nun folgen, sprechen wohl auch eine universelle Sprache: Zähneputzen, das Gesicht waschen, etwaigen Hautunreinheiten ...

Franck Bohbot: Light On

Franck Bohbot: Light On

Als die Leuchtreklame Anfang des 20. Jahrhunderts aufkam, waren die nächtlichen Straßen der westlichen Metropolen plötzlich ganz hell und lebendig. Überall blinkte und glitzerte es verheißungsvoll. Variétes, Theater und Lichtspielhäuser bewarben ihre Vorstellungen damit, Unternehmen ihre Produkte und Restaurants sich selbst. Eine wahre Hochburg der Lichtwerbung entstand entlang des Broadway in New York City, besonders im Theatre District um den Times Square herum. Bis heute entwickelte man zwar mindestens ein Dutzend ...

Jon Crispin: Koffer, die Geschichte bewahrten

Jon Crispin: Koffer, die Geschichte bewahrten

Das "Willard Asylum for the Insane" wurde 1869 an den Ufern des Seneca Lake im ländlichen Teil des US-Bundesstaats New York gegründet, um dort geistig erkrankten Menschen zu helfen, die einer langfristigen Behandlung bedurften. Die Patienten kamen aus Krankenhäusern, aus Familien, die nicht länger für ihre Angehörigen Sorge tragen konnten, aus den ländlichen Armenhäusern oder aus Gefängnissen. Im Laufe des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Irrenanstalt zu einer modernen psychiatrischen ...

Evelyn Bencicova: Ecce Homo

Evelyn Bencicova: Ecce Homo

Möchte man die Arbeit von Evelyn Bencicova verstehen, beginnt man am besten damit sich mit dem Titel auseinanderzusetzen. Die lateinische Aufforderung "Ecce Homo" bedeutet "Siehe, der Mensch" und stammt nach Darstellung des Johannesevangelium aus dem Mund von Pontius Pilatus, als der gefangen genommene Jesus dem wütenden Mob präsentiert wird. Von da an ging das Zitat als Motiv in die abendländische Kunstgeschichte, meist um Leiden und Entwürdigung des Menschen zu illustrieren. Evelyn ...

Photographers We Love: Ivan Peretz

Photographers We Love: Ivan Peretz

Ivan Peretz ist ein talentierter Fotograf aus Sankt Petersburg, der mit seiner Nikon f-3 vorwiegend analog fotografiert. Die Inspiration für seine Aufnahmen geben ihm Leben und Alltag vor, er lichtet barocke Burgen genau wie hübsche junge Frauen ab, knipst Absurdes ebenso wie Banales. Dabei fällt dem Betrachter stets sein ausgeprägter Blick für die Situation und ihren Kontext auf. Wir haben eine kleine Auswahl aus seinem Portfolio zusammengestellt, von dem wir glauben, ...

Antonio Guerra: Und dein Traum?

Antonio Guerra: Und dein Traum?

Wer von uns hat nicht schon einmal davon geträumt auszusteigen? Zumindest für einige Zeit raus aus den eingefahrenen Mustern, den immergleichen Strukturen, dem stressigen Alltag und sich kopfüber in ein Abenteuer stürzen. Klar ist dieser Gedanke sehr weltflüchtlerisch markiert und wird meistens ebenso schnell wieder verworfen wie er uns in den Sinn kam, ganz aus unserem Kopf will er dennoch nicht. Der in Madrid lebende Fotograf Antonio Guerra interessiert sich brennend ...

Photographers We Love: Joe Pepper

Photographers We Love: Joe Pepper

Dass verpixelte, unscharfe Handyfotos dank hochauflösender Smartphone-Kameras der Vergangenheit angehören und veritabler Fotokunst Platz gemacht haben, die über Instagram, Flickr und Co. Verbreitung findet, begrüßen wir als Online-Magazin natürlich sehr. So eröffnet sich uns schließlich ein immenser Fundus an talentierten Fotografen. Eine von diesen ist die aus Vilnius stammende Evgeniya Chigareva aka Joe Pepper, die ausschließlich mit dem iPhone fotografiert und sowohl ihren Instagram als auch ihren Flickr-Account mit stimmungsvollen Schnappschüssen ...

Étienne Lavie: 30% OFF joy and tenderness

Étienne Lavie: 30% OFF joy and tenderness

Der französische Künstler Étienne Lavie war schon im Februar mit seiner großartigen Serie "OMG who stole my ads?" auf I-REF vertreten. Vor Kurzem kontaktierte er uns nun wegen seines neuesten Projekts. "30% OFF joy and tenderness" setzt sich, wie der Titel schon vermuten lässt, mit der paradoxen Beziehung von Konsumismus und Materialismus gegenüber emotionalen Paradigmen auseinander. Die typografischen Rahmen von Worten, die in Verbindung mit starken Gefühlen stehen, werden vor weißem ...

REFlection: Florian Gregor

REFlection: Florian Gregor

Florian, geboren 1983 in Salzgitter, hat seit seiner Schulzeit über 20 Kurzfilme als Produzent & Drehbuchautor realisiert. Seine bisher erfolgreichsten Produktionen CLINT und STEFFI GEFÄLLT DAS wurden auf über 200 Festivals weltweit gezeigt und mit 40 Preisen ausgezeichnet. Nach einem Studium im Bereich Multimedia Production an der FH-Kiel, hat er als Aufnahmeleiter für TV-Produktionen, wie z.B. Großstadtrevier, gearbeitet. In 2009 gründete er in Hamburg mit seinem Schulkamerad Philipp Scholz die ...

Federico Uribe: Kunst aus Malstiften

Federico Uribe: Kunst aus Malstiften

Sieht man sich das Portfolio von Federico Uribe auf seiner Website an, wähnt man sich eher auf der Seite einer Künstlerrepräsentation als auf der eines einzelnen Künstlers gelandet zu sein, so vielschichtig und hybrid sind seine Arbeiten. Er ist ein Konzeptkünstler, der die Bildsprache der Popkultur mit Objekten des täglichen Gebrauchs nachzuempfinden versucht- stets aber mit einem Rückgriff auf die Tradition der klassischen Malerei. Die Arbeiten der Werkreihe "Color Construido" sind ...