Autor: Dominik Wolf

David Ryle: Von Astronauten und Eiswanderern

David Ryle: Von Astronauten und Eiswanderern

Würde man der Arbeitsweise des in London beheimateten Fotografen David Ryle eine Musikgattung zuordnen müssen, wäre das am ehesten der auf stimmungsvollen Minimalismus getrimmte Ambient. Denn auch die Fotografien bestechen durch eine kalkulierte Ästhetik, die allein aus der perfekten Wahl des Blickwinkels sowie der Bildkomposition resultiert. Ryle kommt ohne den bombastischen Effekt, ohne mühsame Nachbearbeitung aus. Nüchtern und abstrahiert ist die Natur seiner Linse. Und doch ergibt sich daraus eine ...

Yola Monakhov: Beobachtungen einer Heimkehrerin

Yola Monakhov: Beobachtungen einer Heimkehrerin

Für Yola Monakhov ist das Gefühl des Heimkehrens wohl ein anderes als bei den meisten von uns. Zwischen ihrer Heimat und dem derzeitigen Zuhause New York City liegen nämlich 7518 km Luftlinie. Wie der Name schon erahnen lässt, kam Yola in Belyaevo, einem Vorort von Moskau zur Welt, mit dem Land ihrer Geburt verbindet sie aber weit mehr als dieses freudige Ereignis. Immerhin ist Russisch ihre Muttersprache, Russland das Land ...

Knautschzone Gesicht: Fratzenparade von Wes Naman

Knautschzone Gesicht: Fratzenparade von Wes Naman

Das menschliche Gesicht ist einzigartig in der Natur. Durchzogen von zahlreichen Muskeln, die uns eine ausgeprägte und klar erkennbare Mimik ermöglichen, ist es die Bildfläche für unser Gefühlsleben. Entgleiten einem die Gesichtszüge einmal, sei es durch Verblüffung, Schockierung oder den Einfluss von gängigen Rauschmitteln, führt das zu unfreiwilliger Komik. Dass man die Vielseitigkeit und vor allem die Knautschbarkeit der Visage hervorragend für seine Zwecke nutzen kann, hat bereits Tadas Cerniauskas in ...

Lorenzo Vitturi: Handgemachte Visionen

Lorenzo Vitturi: Handgemachte Visionen

Jeder ist ein Fotograf. Zu diesem Schluss kam der italienische Fotograf und Künstler Lorenzo Vitturi nach einem prägenden Erlebnis an einer Straßenkreuzung in Rom. Er hielt dort an einer Ampel, als ein junger Rosenverkäufer kam und ihn nach seinem Beruf fragte. Fotograf gab Vitturi zur Antwort, woraufhin der Junge antwortete, das sei doch kein Beruf, das könne doch jeder. Daraufhin begann der Fotograf sein Schaffen grundlegend zu überdenken: Wer heutzutage eine ...

Tom Kondrat: Iceland

Tom Kondrat: Iceland

Da wir über den polnischen Fotografen Tom Kondrat nicht viel mehr wissen, als dass er aus Warschau stammt, in London lebt und wunderbar stimmungsvolle Bilder macht, beschränken wir uns lieber auf die visuelle Strahlkraft seiner Bilder, die während einer Reise zur nördlichsten Insel Europas, Island, entstanden sind. Ohne Wertung und Interpretation. Mehr von ihm gibt's hier und hier. all images © Tom Kondrat

David Nemcsik: Mit traumwandlerischer Leichtigkeit

David Nemcsik: Mit traumwandlerischer Leichtigkeit

Wo wart ihr in eurem letzten Traum? Diese Frage unter Freunden diente dem jungen Fotografen David Nemcsik als Initialzündung für sein "Levitation ?Project", eine Serie von Fotografien, in der er den Körper in einiger Höhe über dem Grund schwebend zeigt. Intention dieser speziellen Positur war es, die Lage des schlafenden Körpers und die traumwandlerische Leichtigkeit nachzuempfinden. Inspiriert von den jeweiligen Antworten seiner Freunde, begab er sich an verschiedenste Orte, ob Wald ...

Nenad Saljic: A Portrait of the Matterhorn

Nenad Saljic: A Portrait of the Matterhorn

Wie ein Reißzahn ragt das Matterhorn aus Massiv heraus. Prägnant, mythenumwoben und mit einer Höhe von 4487 einer der höchsten Berge der Alpen. Unter Bergsteigern zählt seine Nordwand zu einem der "Drei großen Probleme" der Alpen. Die letzte Besteigung liegt 82 Jahre zurück. Der kroatische Fotograf Nenad Saljic war schon in jungen Jahren faszinert von dem Gedanken, den Schweizer Berg eines Tages zu besteigen. Die Chance blieb ihm aber bisher verwehrt, ...

Der Hobbit: Fantasy mit System

Der Hobbit: Fantasy mit System

Nach der Royal Premiere am Mittwochabend in London, startete "Der Hobbit- Eine unerwartete Reise" am Donnerstag auch in den deutschen Kinosälen. Der Film ist der erste einer dreiteiligen Kinofassung der umfangreichen Vorlage von J.R.R. Tolkien. Die Geschichte von Bilbo Beutlin, der dem Film seinen Namen gibt, wird von vielen Seiten als Prolog für "Der Herr der Ringe" gesehen. Genauer betrachtet ist "Der Hobbit" nicht weniger als eine Einführung der gesamten ...

Alexandre Farto: Kreative Zerstörung

Alexandre Farto: Kreative Zerstörung

Die individuelle, künstlerische Interaktion mit urbanem Raum geschieht in den meisten Fällen durch die Nutzbarmachung vorhandener Ressourcen, durch eine Umgestaltung des Untergrunds oder das Hinzufügen eigener Motive. Alexandro Farto, weiterhin bekannt unter dem Synonym Vhils fügt nur ungern hinzu, viel lieber entfernt er. Seine Kunst besteht in der wachsamen Kontemplation seiner Umgebung und kreativer Zerstörung. Alexandres Kunst ist ein handwerkliches Unterfangen. ob mit Hammer und Meißel, Brecheisen, kleinen Sprengladungen oder Vorschlaghammer, ...

de mi barrio a tu barrio: Interview mit dem Graffiti-Künstler Nel One

de mi barrio a tu barrio: Interview mit dem Graffiti-Künstler Nel One

Eduardo de Leon (Nel One), 34, Panama, Graffiti-Künstler Eduardo de Leon, in der Graffiti-Szene nur unter seinem Pseudonym "Nel One" bekannt, kam schon 1993 erstmals mit Graffiti in Berührung. Nachdem er für 6 Monate in Hannover gelebt hatte und einige Reisen über den europäischen Kontinent hinter sich gebracht hatte, kehrte er mit einer weltoffeneren Vorstellung von Streetart in sein Heimatland Panama zurück, wo er die Bewegung "Panamá Graffiti" ins Leben rief ...