Portraits aus Kaffeeringen: Hong Yi



Niemand mag Kaffeeringe. Sie sind unansehnlich und verdammt schwer, wieder auszuwaschen. Die Künstlerin Hong Yi jedoch, die sich im letzten Jahr mit verschiedenen Projekten um Socken, Teebeutel uns Sonnenblumenkerne den Ruf verdient hat, Alltägliches im Handumdrehen in Kunst zu verwandeln, macht sich die Deutlichkeit von Kaffeeringen zunutze, um daraus verblüffend reale Portraits zu machen.

Dazu füllt sie eine Untertasse mit Kaffee und verwendet dann die Tasse wie einen Stempel. Je nach Dichte der Ringe erwirkt sie so eine verschieden starke Schattierung. Das nachfolgende Video illustriert sehr ansehnlich den Schaffensprozess der Künstlerin:

Und wir überlegens uns, woraus wir demnächst Kunst machen….

images © Hong Yi

 

2 Kommentare

Kommentar schreiben