David Nemcsik: Mit traumwandlerischer Leichtigkeit



Wo wart ihr in eurem letzten Traum? Diese Frage unter Freunden diente dem jungen Fotografen David Nemcsik als Initialzündung für sein “Levitation ?Project”, eine Serie von Fotografien, in der er den Körper in einiger Höhe über dem Grund schwebend zeigt.

Intention dieser speziellen Positur war es, die Lage des schlafenden Körpers und die traumwandlerische Leichtigkeit nachzuempfinden. Inspiriert von den jeweiligen Antworten seiner Freunde, begab er sich an verschiedenste Orte, ob Wald oder Parkhaus, ob urban oder ländlich, und fotografierte zunächst den passenden Hintergrund. Später richtete er seine Linse dann auf den liegenden Körper seiner Modells, um diese Aufnahmen in den vorher geschossenen Hintergrund einzufügen.

David ist 20, lebt seit seiner Aufnahme an der dortigen Universität in Budapest und beschäftigt sich seit 6 Jahren intensiv mit Fotografie. Als er 13 war, bat ihn ein Freund, ein paar Aufnahmen von ihm zu schießen, während er skatete. In gemeinsamer gespannter Erwartung des Ergebnisses, entflammte seine Leidenschaft für analoge Fotografie. Zunächst blieb er seiner Linie treu und widmete sich ausschließlich Skate- und BMX-Aufnahmen, bevor er 2009 begann, seinen fotografischen Blick zu erweitern und auch andere Bereiche der Kunst zu erforschen.

Das “Levitation Project” war Teil seinen Portfolios für die Aufnahme an der Universität in Budapest und stellt seine ersten Gehversuche abseits von Action-Fotografie dar.

Zwei Jahre Studium stehen ihm noch bevor, danach möchte er seinen Master gerne im Ausland absolvieren und dort jede Menge neue Eindrücke sammeln, die er dann in Fotografien verarbeiten kann. Im August wird er für einen Monat in die USA reisen, um die dortige BMX- und Skateszene zu erkunden. Wir sind gespannt, in Zukunft von ihm zu hören. Mehr gibt es auf seinem flickr-Profil.

all images © David Nemcsik

Kommentar schreiben