Stephanie Jung: Verwischte Wirklichkeit



Der Einsatz von Doppelbelichtung auf dem Feld der Fotografie ist zwar nichts neues, ihr ästhetischer Einsatz hingegen ist trotzdem eine Kunst für sich. Vor allem bei schwach ausgeleuchteten Motiven fällt es schwer, die richtige Balance zwischen den beiden Aufnahmen zu finden.

Die Pfälzerin Stephanie Jung, studierte Designerin, schafft es, urbanen Szenerien die ihnen innewohnende Bewegung zu verleihen. Straßenszenen aus Städten wie Osaka, Shibuya, Tokio, Paris oder ihrer Heimatstadt Berlin werden zu verwischten, fast gemäldeartigen Bildern. Ein Schleier aus ineinander übergehenden Farben, glimmenden Lichtkegeln und eine Spur hinterlassenden Passanten legt sich über die eigentliche Aufnahme und macht sie dadurch zu etwas Besonderem.

Mehr von Stephanie findet ihr in ihrem Portfolio oder hier.

all images © Stephanie Jung

 

 

Kommentar schreiben