Shelving the Body: Die Verwandten an die Wand gehangen



Für seine Masterarbeit auf einer Design Schule in London hängte Darragh Casey seine Verwandten auf. Keine Angst, niemandem wurde dabei ein Haar gekrümmt. Im Projekt “Shelving the Body” fügt er drei Generationen seiner Familie, von seinen Brüdern bis zur Oma, in ein System von Regalbrettern ein. Dabei ist die Struktur der Regale so konzipiert, dass sich der Körper, zusammen mit einigen konventionellen Gegenständen, ergonomisch an die Anordnung der einzelnen Bretter anpasst.

Spezialisiert auf das Gebiet des Möbeldesigns, versucht Casey mit diesem Projekt unsere eingefahrene Beziehung zu den Möbeln als reines Nutzobjekt aufzubrechen und die Typografie des Regals neu zu erfinden. Dabei rückt er besonders die Abhängigkeit des Menschen vom durch die Möbelstücke gewonnenen Stauraum in den Vordergrund.

“It focuses on the traditional role of the shelf as a device to display, portraying people significant to the artist alongside objects relevant to their own lives and personalities.”

Gegenwärtig arbeitet Casey an einer neuen Serie von an die Wand gehängten Körpern.

all images © Moira O Brien

(via)

Kommentar schreiben