Perzeption: Man sieht nur, was man weiß!



“Man sieht nur, was man weiß.” Dieses Zitat des Dichterfürsten Goethe ist die grundlegende Idee hinter der Serie “Perzeption” des in Berlin lebenden Fotografen Tobias Faisst. Das Projekt ist eine Auseinandersetzung mit der generellen visuellen Wahrnehmung des Menschen. Dafür arbeitet er mit dem Offensichtlichen. In seinen aus sechs Einzelbildern bestehenden Zusammenstellungen bildet er von Schutzplanen verhüllte Motorräder ab.

Das kaschierte Objekt wird aufgrund seiner Form, dem Standort und der gewohnten Wahrnehmung eindeutig als Motorrad deklariert. Lässt man sich jedoch von der kontinuierlichen Reihung der Bilder nicht ablenken und wagt einen genaueren Blick, scheint etwas nicht zu stimmen. Mehr von Tobias gibt es auf seinem tumblr.

all images © Tobias Faisst

 

Kommentar schreiben