Eine andere Perspektive – The Underwater Project



 

“I’ve always been intrigued by what happens below the surface, like what’s happening where we can’t see.”- MT

The Underwater Project ist eine Bilderserie des Dokumentarfotografen Mark Tipple. In dem aktuellen Projekt beschäftigt sich der Australier mit der Welt unter der Wasseroberfläche. Surfer und Kinder fotografiert Tipple bei einem ganz speziellen Moment: beim durchtauchen einer Welle.
Die Welt der Wellenreiter besteht zum größten Teil aus paddeln und tauchen. Bis einmal einer der unzähligen Wasserberge geritten werden kann, müssen mindestens 10-mal so viele möglichst stressfrei überwunden werden. Die einfachste Methode: abtauchen! Es ist genau dieser Moment, den Tipple interessiert – wenn die geballte Kraft des Ozeans über den Mensch herunterkracht. Wenn scheinbar alles durcheinader ist, wie schaut es dann unter Wasser aus?

Was für den Fotografen ursprünglich eine Entspannungsoase nach der Arbeit war, ist heute seine berufliche Spielwiese, die Strände Australiens seine Kulisse. Als Mark häufiger Zeit unter der Wasseroberfläche verbrachte, begann der passionierte Surfer, zu dokumentieren, was passiert – wenn die Welle kommt.

Es war keine leichte Aufgabe die Perspektive zu wechseln. Tipple begann sein Fotografie-Experiment mit einer kleinen Videokamera, die er an einem Helm befestigte und selbst damit Wellenreiten ging. Darunter litt nicht nur die Bildqualität sondern auch sein Nacken. Mark musste runter vom Surfbrett!

“(…)To add another element to the frame other than just surfers, lining it up when both the camera and swimmer are behind the wave added that extra point of interest.”- MT

Entstanden sind beeindruckende Unterwasser-Bilder, die entweder den Kampf oder den Tanz von Mensch und Natur zeigen.

Mehr über The Underwater Project und Mark Tipple gibt es hier.

[vimeo 11575356]

via fubiz

1 Kommentar

Kommentar schreiben